Mascarpone-Käsekuchen mit Erdbeer-Swirl ♥ ♥ ♥

Mascarpone-Käsekuchen mit Erdbeer-Swirl

Mascarpone-Käsekuchen mitErdbeer-Swirl

Zur Geschichte:

Auch wenn der Sommer noch nicht da ist, auf den Tisch träumen können wir ihn uns schon. 😉 Natürlich schmeckt dieser Mascarpone-Sahne-Traum mit frischen Erdbeeren am besten, aber es klappt auch mit TK-Erdbeeren denke ich. Dann würde ich einfach die Deko-Beeren weglassen und den Käsekuchen nur mit Püree krönen.

Mascarpone-Käsekuchen mit Erdbeer-Swirl

Mascarpone-Käsekuchen mit Erdbeer-Swirl

Basis ist immer die Mascarpone-Käse-Mischung. Der Püree kann natürlich nach Lust und Laune modifiziert und die Beeren ausgetauscht werden. Ansonsten, Bon appétit!

♥ Eure Dark Angel ♥

Weiterlesen

Advertisements

Schwarzwälder Kirschtorte ♥ ♥ ♥

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte

Zur Geschichte:

Ein optisches und geschmackliches Highlight auf wirklich jeder Kaffeetafel ist die todschicke und köstliche Schwarzwälder Kirschtorte. Vor allem im und um den Schwarzwald rum. 😀

Ich habe mich letztes Jahr zum ersten Mal an dieser Kirschsahne-Torte versucht und muss sagen, dass sie optisch ganz gut und vor allem geschmacklich Bombe war! Das Rezept ist echt super, kann ich nur empfehlen!

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte

Natürlich braucht es etwas Zeit, die einzelnen Komponenten zu backen, zu kochen und zu mischen, aber man kann die Böden beispielsweise schon einen Tag vorher backen! Dann folgt am nächsten Tag nur noch die Füllung und die Sahne. Die Torte kann auch erst ein paar Stunden vor dem Servieren „zusammengebaut“ werden.

Fazit: Super Rezept, gelingt auch einem Anfänger auf Anhieb. Unbedingt ausprobieren.

♥ Eure Dark Angel ♥

Weiterlesen

Schnelle Apfel(wein)torte ♥ ♥ ♥

Schnelle Apfel(wein)torte

Schnelle Apfel(wein)torte

Zur Geschichte:

Unsere Familie war Anfang des Monats in der Pfalz unterwegs und dabei Äpfel pflücken. Wir gehen jedes Jahr auf einen Hof und füllen unsere Kiste mit vielen leckeren Äpfeln!

Das „Problem“ besteht allerdings darin, dass wir an jedem Baum einen tollen Apfel entdecken. „Der muss noch mit! Und DER sieht gut aus! OH! Diese Sorte haben wir noch nicht!“ So ungefähr lautet der Dialog, wenn wir durch die schönen Apfelbaumreihen gehen und eine Frucht nach der anderen in unserer Schubkarre landet. Am Ende landet unsere Kiste auf der Waage und zeigt 25 kg an! 😀 Es folgt das alljährliche Spiel: „Nächstes Mal holen wir weniger! Das ist viel zu viel, jetzt müssen wir wieder so viele Apfelkuchen backen!“ 😀

Bis jetzt sind es drei Kuchen geworden, von denen ich Euch zwei präsentieren darf. Wir starten mit der schnellen Apfel(wein)torte! Sie wurde ohne Wein, dafür mit Apfelsaft gemacht. 😉

Schnelle Apfel(wein)torte

Schnelle Apfeltorte voller Äpfel

Zwei Punkte sind beim Kuchen zu beachten:

Erstens habe ich deutlich mehr Äpfel hinein gegeben, als im Rezept verlangt wurden. Und damit meine ich WIRKLICH mehr. Quasi das Doppelte der verlangten Menge…. Dabei waren es „eigentlich“ nur vier Äpfel. Aber wenn einer allein schon so groß wie eine Faust ist und ca. 350 Gramm wiegt, dann werden aus vier Äpfeln eben schnell mal mehr als 1,5 kg Äpfel! 😀 😀

Dementsprechend stapelten sich am Ende die Apfelstückchen bis hoch an den Rand. Sie haben knapp in die Form gepasst und der Mürbeteig konnte die Masse gerade so halten. Apfelliebhaber hatten sicher nichts zu meckern bei diesem Kuchen. An Früchten hat es ihm definitiv nicht gemangelt. 😀

Der zweite Punkt war ein kleiner Fehler meinerseits. Um die doppelte Apfelmasse zu komplementieren, habe ich auch mehr Apfelsaft in den Kuchen gemacht. Ja, nicht ganz durchdacht. Der Kuchen „lief“ ein bisschen über, bzw. tropfte ein wenig…. Ebenso wurde er etwas matschig außen rum, als der Saft im Ofen überbrodelte. Was allerdings nicht weiter schlimm war, denn der Teig stand seinen Mann und war trotzdem schön knusprig und mürbe! 🙂

Wenn Ihr Euch an dem Kuchen versucht, haltet Euch einfach an die Mengenangaben, dann kann nichts geschehen! Oder macht einfach mehr Äpfel, aber nicht mehr Apfelsaft hinein. 😀

♥ Eure Dark Angel ♥

Hier geht’s zum Rezept weiter…