Walnuss-Marzipan-Sprudelkuchen ♥ ♥ ♥

Walnuss-Marzipan-Sprudelkuchen

Walnuss-Marzipan-Sprudelkuchen

Zur Geschichte:

Der Januar ist ein Geburtstagsmonat… Also nix mit Diät nach Weihnachten. 😀 Naja, ein bisschen vielleicht, aber dieser Kuchen hat nicht geholfen. 😉 Er wurde komplett ohne Milchprodukte gemacht, damit unsere Freundin mit ihrer Milchallergie auch mitessen konnte. Ihr könnt natürlich das Öl durch Milch ersetzen und die Form mit Butter ausfetten, aber Wurst…

Der Kuchen ist eine Mischung aus Experiment und „Resteverwertung“. Da mir ja über Weihnachten der Ofen kaputt gegangen ist, konnte ich damals nicht die Walnuss-Marzipan-Würfel machen. Dumm nur, dass ich bereits gefühlte 1000 kg Marzipan gekauft und schlimmer noch gefühlte 1 000 000 Walnüsse geknackt hatte! Die mussten nun weg. Gut dass ich ein anpassungsfähiges „Sprudelkuchen“ Rezept habe. Da kamen nun auch knallhart alle Walnüsse und 400 g Marzipan rein. (Ja, es ist noch Marzipan übrig…)

Der Kuchen ist sehr saftig, schmeckt sehr lecker und ist sehr mächtig. 😉 Dem kann man fast schon „Cape-des-Bösen“-Qualitäten andichten… Wirklich mächtig. Aber lecker… Aber mächtig. 😀

Stück mit „etwas“ Marzipan

Der Kuchen ist ein einfacher Rührkuchen. Alles in die Schüssel rein, Mixer drauf loslassen und fertig ist das Ganze. 😀 Es gibt nichts spektakulärer zu berichten, außer dass ich ein schlechtes Gewissen hatte, als ich die 400 g Marzipan reinschnippelte… 😀 Aber was der Gast nicht weiß, macht ihn nicht heiß… 😉

♥ Eure Dark Angel ♥

Auf zum Kuchen!…

Advertisements

Apfelkuchen mit Mürbeteig ♥ ♥

Apfelkuchen-(2-OKtober)-(4)

Apfelkuchen mit Mürbeteig

Zur Geschichte:

Meine Oma hatte vor kurzem Geburtstag. Zur Feier des Tages buk ich ihr einen Apfelkuchen. Das hatte natürlich nichts damit zu tun, dass wir noch ca. 20 kg und gefühlte 300 Äpfel in 20 verschiedenen Schüsseln an allen Stellen in der Küche stehen hatten… 😀

Ich entschied mich für eine einfache Mürbeteigvariante. Der Mürbeteig bildet den Boden, Rand und Deckel, während die Füllung einzig und allein aus vielen Äpfeln, Zucker und Zimt besteht. Von einem Mangel an Äpfeln kann bei diesem Rezept auf keinen Fall die Rede sein. 😉

Ein kleiner Fehler meinerseits ist mit erst beim Anschneiden aufgefallen. Die Äpfel sollte man lieber reiben, nicht in kleine Stücke schneiden. Warum? Nun ja, das sieht man unten… 😉

Apfelkuchen-(2-OKtober)-(6)

angeschnittener Exzorzisten-Apfelkuchen mit durchaus üppiger Füllung

Sobald man den leckeren Apfelkuchen anschneidet, zeigt sich der Konstruktionsfehler. Die Apfel-Extravaganza bricht aus der Mürbeteighülle heraus, wie in einer Szene aus „Der Exorzist“! Es ist also unnötig zu erklären, warum ich kein Foto von einem „Stück“ Kuchen habe. Der Kuchen fällt gnadenlos auseinander. 😀 Was allen herzlich egal war, denn der Mürbeteig war fantastisch und die Füllung äußerst lecker.

Zur Verschönerung: Es empfiehlt sich entweder die Mürbeteigdecke perfekt hinzukriegen (ich hab es nicht ganz geschafft) oder den Kuchen mit Puderzucker oder Sahne zu verzieren (das habe ich in der Eile vergessen!).

♥ Eure Dark Angel ♥

Hier geht’s es weiter zum Rezept…

Tassenkuchen mit Aprikosen ♥ ♥

Tassenkuchen mit Aprikosen

Tassenkuchen mit Aprikosen

Zur Geschichte:

Dies war nun der zweite Kuchen, der zur Geburtstagsfeier in den Garten mitgenommen wurde. Der erste war der Zitronen-Kokos-Gugelhupf. Dieser Aprikosen-Blechkuchen ist im wahrsten Sinne ein Tassenkuchen, denn ich habe die Zutaten tatsächlich mit meinen Weihnachts-Tassen abgewogen. Sie haben einfach eine gute Größe dafür. 🙂

Tassenkuchen mit Aprikosen

Tassenkuchen mit Aprikosen

Der Kuchen war nicht schlecht, aber er hat mich nicht so umgehauen wie der Gugelhupf. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, dass ich einfach nicht so der Aprikosenfan bin und diese als etwas säuerlich empfand… Der Teig an sich war lecker und vor allem schön saftig. Ich denke, dass mir eine Pfirsichvariante besser geschmeckt hätte. Ihr könnte ja alles an Obst drauf legen, was ihr wollt.

Tassenkuchen mit Aprikosen und Zitronen-Kokos-Gugelhupf

Tassenkuchen mit Aprikosen und Zitronen-Kokos-Gugelhupf

Hoch die Tassen und ran an das Blech! Variiert und probiert einfach mal aus. 😉

♥ Eure Dark Angel ♥

… Hier geht’s zum Blechkuchen

„Fake Cheese Cake“ ♥

Fake Cheese Cake

Fake Cheese Cake

Zur Geschichte:

Erneut ein Geburtstagswochenende… Der Januar ist aber auch voll mit Geburtstagen. 😀 Diesmal wurden wieder zwei komplett neue Rezepte ausprobiert. Der Cheese Cake ohne Milchprodukte für unsere Milchallergiker und die Jaffa Cake Torte für unsere Jaffa Cake Liebhaber, also alle. 😀

Beim ersten Kuchen war schon der Einkauf der Zutaten eine kleine Herausforderung. Gefunden habe ich alles dann doch im Alnatura und Bio Supermarkt sowie im Real und Metro (vor allem die Reis Cuisine!). Wenn man die exotischen Zutaten erstmal beisammen hat, ist das Backen und Machen auch nicht mehr schwer.

Vom Geschmack war er überraschend gut dafür, dass alles Leckere gefehlt hat. 😀 Ich habe mir das deutlich schlimmer vorgestellt. Fast jeder der Gäste war positiv überrascht und die leckere Erdbeer/Himbeersoße hat den Kuchen nochmal verbessert. Alles in Allem ein gelungenes Experiment und eine gute Alternative für Milchallergiker. Alle anderen sollten aber trotzdem beim normalen, „echten“ Käsekuchen bleiben.

♥ Eure Dark Angel ♥

Hier geht es weiter zum Rezept…

Pfirsich Zimt Muffins ♥ ♥ ♥

Pfirsich Zimt Muffins

Pfirsich Zimt Muffins

Zur Geschichte:

Dieses Mal gibt es ein Muffin Rezept. Nach all den Kuchen- und Cupcakerezepten präsentiere ich mal ein gutes, altes und vor allem einfaches Muffinrezept. Diese leckere Pfirsich-Zimt Variante habe ich für eine Freundin gemacht, die leider eine Milchallergie hat. Sie sind daher ohne Milch oder Butter, aber trotzdem sehr saftig und fruchtig. Die Zimtnote macht die Muffins weihnachtlicher, allerdings kann man sie nach Lust und Laune zu jeder Jahreszeit backen. 😉

♥ Eure Dark Angel ♥

Hier geht es weiter zum Rezept…