Kandierte Orangen ♥ ♥ ♥

Kandierte Orangen (20 April) (4)

Kandierte Orangen

Zur Geschichte:

Nachdem meine Eltern vorletztes Jahr in Spanien köstliche kandierte Orangenscheiben probiert haben und davon schwärmten, wollte ich auch welche probieren! Hier vor Ort fand ich keine und in Frankreich kosten die Scheibchen ein Vermögen, da sie nach Gramm bezahlt werden… Für drei Scheiben wollte eine Patisserie in Strasbourg sage und schreibe 12 Euro! Zu viel für mich!

Kandierte Orangen

Kandierte Orangen dieses Weihnachten

Darum habe ich kurzerhand meine eigenen kandierten Orangen gemacht! Preislich tausendmal günstiger als in der Patisserie! Geschmacklich ebenfalls unschlagbar, vor allem nachdem ich etwas mit den Methoden experimentiert hatte und die perfekte gefunden hatte. Einziges „Manko“: Sie sind sehr zeitaufwändig! Die Dinger müssen teilweise ein paar Tage/Wochen trocknen!

Kandierte Orangen (20 April) (1)

Kandierte Orangen am Trocknen

Fangt also schon mal an, wenn ihr sie in ein paar Wochen selbst naschen möchtet 😉

♥ Eure Dark Angel ♥

Kandierte Orangen

Zuaten:

Kandierte Orangen (20 April) (3)

Mjam!!

  • 2 Netze Bio-Orangen
  • 1050 g Zucker
  • ca. 400-500 g Schokolade zum Verzieren

Zubereitung:

Orangen gut unter heißem Wasser putzen, abbürsten und abtrocknen. Dann die Enden abschneiden und die Frucht in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden. Je dünner, desto köstlicher! Allerdings nicht zu dünn, denn sonst reißen sie.

Nun 650 g Zucker und 500 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann die Scheiben vorsichtig hineingeben und ca. 8 Min. köcheln lassen. Vom Herd nehmen, Scheiben mit einem kleinen Teller beschweren, abdecken und ca. 8 Std. bis über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag Teller entfernen, 100 g Zucker hinzugeben, wieder aufkochen und 8 Min. köcheln lassen. Erneut abdecken und 8 Stunden/über Nacht stehen lassen. Den Vorgang so lange wiederholen, bis der Zucker aufgebraucht ist.

 

 

Kandierte Orangen einzeln vorsichtig aus dem Sirup nehmen, abstreifen und mit etwas Küchenpapier abtupfen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech trocknen lassen. Zwischendurch könnt ihr sie auch bei ca. 60-80 Grad im Ofen trocknen lassen. Allerdings reicht das mit 1-2 Stunden im Ofen nicht viel, daher empfehle ich, die Scheiben an der Luft so lange trocknen zu lassen, bis sie nicht mehr ganz klebrig sind.

Dann nach ein paar Tagen/Wochen Kuvertüre schmelzen und die Scheiben zu Hälfte hineintunken. Auf Backpapier auskühlen lassen. Fertig!

 

 

Advertisements

Verfasse deinen Kommentar hier

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s