DIY Fotohintergrund ♥ ♥

Der Fotohintergrund

Der Fotohintergrund

Zur Geschichte:

Ich versuche meine Fotos zu verbessern, da ich es schade finde, dass die Kuchen, Cupcakes und Menüs so lecker und gut sind, die Fotos von den Produkten dies aber nicht widerspiegeln.

Das erste was ich also tat, war das Problem mit dem Hintergrund zu lösen. Vorher war ich ständig durch die Wohnung gerannt und hatte ein Fleckchen gesucht an dem ich gute Fotos machen konnte, ohne dass der Fernseher, das Sofa oder die Kissen im Hintergrund waren. Hatte man mal eine freie Wand gefunden, fehlte das Licht oder ein Tisch zum Abstellen. Es war ein Kreuz gewesen ständig diesen Hinter- und Untergrund zugleich suchen zu müssen.

So kam ich nun auf die Idee mir irgendwie selbst einen Hintergrund zu basteln, um dieses erste Problem ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen. Am Ende stellte sich heraus, das ein Hintergrund gut und einfach zu basteln war. Hier sind nun meine zwei Varianten. 🙂

♥ Eure Dark Angel ♥

DIY Fotohintergrund

Ihr braucht:

  • 2x Holzplatten (Größe je nach Bedarf)
  • 2x selbstklebende Folie (am besten zwei Motive/Farben)
  • 1x Teigschaber oder etwas anderes um die Luftblasen los zu werden
  • 1x Schere
hintergrund (3)

Ursprüngliches Holz und Folie

Bastelanleitung:

Ihr könnt in eurem Baumarkt nach günstigen Holzplatten Ausschau halten. Ich bin einfach hinein gegangen und habe nach größeren günstigen Platten geschaut. Meine Holzbretter haben jeweils knapp 3 Euro gekostet und sind 40×80 cm groß. Größe, Schwere und Art des Holzes könnt ihr selbst bestimmen. Mir waren stabilere Bretter lieber.

Anschließend sucht ihr euch im Baumarkt die passenden selbstklebenden Folien aus. Ich habe eine helle und eine dunkle Folie in Holzoptik gewählt. Maße: 90×200 cm und Kostenpunkt in dem Fall ca. 12 Euro pro Folie.

Ich empfehle alle Materialien gleichzeitig zu holen und das Brett am selben Tag zu bekleben, da das Holz eventuell noch Harz lässt und alles verklebt. Die Kleberei verlangt ein bisschen Geduld und kann an den Nerven zehren, aber wenn ihr es geschafft habt das Holz Stück für Stück von oben nach untern zu bekleben, werdet ihr froh sein, dass ihr das gemacht habt.

Beim Kleben immer nur einen Streifen nach dem Anderen frei ziehen und das frisch beklebte Teil immer gleich mit dem Teigschaber glatt streichen! Dann wieder das nächste Stück abziehen und aufkleben. So weiter machen, bis die ganze Fläche beklebt ist. Am Ende die Ränder so kurz wie möglich schneiden und umklappen. Das Dunkle sollte lieber nicht auf die andere Seite geklebt werden, da es sonst durch die hellere Folie scheinen könnte.

hintergrund (2)

Ein Brett –> gewendet = zwei Seiten

Im Endeffekt kriegt man so sehr schnell einen recht guten und günstigen Hintergrund zustande. Nun muss man nicht mehr durch die Wohnung rennen und nach einem freien Ort oder einer guten Wand suchen. 😀

Advertisements

Verfasse deinen Kommentar hier

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s