Dekofreuden und Desaster

Deko-Ideen, Probleme, Desaster und andere Freuden

Als kleine Perfektionistin ärgere ich mich immer maßlos, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt, „nicht so aussieht wie auf dem Bild“ oder am Ende nicht ganz so glamourös verpackt ist. Andererseits freue ich mich nach anstrengender Arbeit sehr darüber, wenn etwas gut gelungen ist. In diesem Mischbeitrag möchte ich die Deko-Ideen und Pannen teilen.

Die „Erdbeer-Graduation“ Cupcakes waren vom Rezept her in Ordnung, doch das Topping war nicht besonders toll. 😦 Allerdings haben Sie optisch etwas hergemacht. 😉

Erdbeer Graduation Cupcakes

Erdbeer-Graduation-Cupcakes

Der Akademikerhut, wie man ihn besonders aus Amerika kennt, war einfach zu machen und sah wirklich super aus. Das Unterteil besteht aus Eiskonfekt. Darauf klebt mithilfe geschmolzener Blockschokolade (oder auch normaler Schokolade) ein dünner Waffel-Schokokeks. Ebenfalls mit Schokolade angeklebt wurden der Smartie und die Gummischnüre, die ich einfach aus Gummischnecken von Harbio geschnitten habe. Solange man aus den Gummisachen von Haribo dünne Schlange schneiden kann, kann man das super für die Kordel benutzen. Eine gute Dekorationsidee, die man immer für Abschlusskuchen, -muffins oder –cupcakes benutzen kann.

Die Glasscherben der „Dexter-Cupcakes“ sind leider nicht so ganz durchsichtig und perfekt geworden, wie ich es mir erhofft hatte, aber irgendwann konnte ich einfach keinen Zucker mehr verschwenden. 😀 Glasscherben sind super schwer zu machen und ich möchte es irgendwann doch noch einmal probieren das hinzukriegen, da es super genial aussieht, wenn es klappt.

Dexter Cupcakes ohne Blut

Dexter Cupcakes ohne Blut

225gr Zucker und 180 ml Wasser werden zum Kochen gebracht, sodass sich der gesamte Zucker auflöst, die Masse dabei aber durchsichtig bleibt. Die Zuckermischung auf ein Backpapier schütten und sie auskühlen lassen. Anschließend vorsichtig das „Glas“ zerbrechen und als außergewöhnliche Deko verwenden. Das Problem war die weißen Schlieren herauszubekommen oder den Zucker nicht zu braun werden zu lassen. Sollte jemand einen Tipp haben: Bitte! Hilfe! 😉 Danke.

Der doppelte Kokos-Schokokuchen war hammerlecker und super genial. Das einzige Problem hatte ich komischerweise bei der Kuvertüre. So kam es, dass meine gesamte Arbeitsfläche versaut war und kaum Schokolade auf dem Kuchen klebte (links). 🙂 Nach einer zweiten Schokorunde habe ich es dann doch geschafft und er wurde so, wie er sein sollte. Lecker UND schön (rechts). Wie ich das geschafft habe? Einfach mehr Schokolade und/oder weniger Kokosfett benutzen. Das Desaster hatte aber auch sein Gutes, die Schokoschicht war fett und lecker. 🙂

Schokoproblem

Schokoproblem

Zu guter Letzt gab es auch hier und da ein paar Topping-Konsistenz Probleme. Besonders bei den Bananen Cupcakes und den Vanille-Mandel-Kokos Cupcakes. Rätsels Lösung ist auch hier wieder das Verhältnis, diesmal das Verhältnis von Puderzucker und Philadelphia.

Konsistenz

Konsistenz

Probleme hin oder her, es ist immer schön zu sehen, wenn etwas gelingt und gut zu wissen, was schief gelaufen ist. So kann man es das nächste Mal besser machen. Solange das Produkt wenigstens lecker ist, kann man über etwaige Quasimodoeigenschaften hinwegsehen.

♥ Eure Dark Angel ♥

Advertisements

2 Gedanken zu “Dekofreuden und Desaster

  1. Hallo,
    diese Probleme kenne ich nur allzu gut! Bei mir wird das Frosting auch gerne mal „rustikal“ auf dem Cupcake oder Kuchen dekoriert weil’s vielleicht zu fest geraten ist 😉 Aber du hast recht, Fehler sind dazu da, dass man aus ihnen lernt.

    LG
    Laura

    Gefällt mir

Verfasse deinen Kommentar hier

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s